0711 758 845 94info@pm33.de

SEMINARE

BERATUNG

PRODUKTE & WISSEN

MOBILE OFFICE
MOBILE HOTEL

IPMA Level C - Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM) - FAQ

FAQ - IPMA Level C

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Seminaren oder zur Zertifizierungsprüfung nach IPMA Level C.

Gerne können Sie auch direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Wenn Sie sich unsicher sind, welcher Level der richtige für Sie ist, dann gehen Sie gerne zu unserer Orientierungshilfe Seminarauswahl.

Welcher IPMA-Level ist der Richtige für mich?

Das 5-Level Zertifizierungsprogramm der GPM bietet ein kontinuierliches Personalentwicklungskonzept für Projektmanager.
Jeder Teilnehmer holt sich die für seine derzeit ausgeübte Rolle im Projekt die notwendigen Kompetenzen oder weist mit den höheren Leveln seine Projekterfahrung nach.

Hier finden Sie eine Orientierungshilfe zur Auswahl des richtigen Zertifizierungslevels nach IPMA-Standard.

Zurück zur Fragensammlung

Welche Inhalte werden im IPMA Level C Seminar vermittelt?

Der Lehrgang deckt die drei Kompetenzbereiche der ICB4 (Individual Competence Baseline) und die darin enthaltenen 28 Kompetenzelemente ab.

  •        Kontext-Kompetenzen (Perspective)
  •          Persönliche und soziale Kompetenzen (People)
  •       Technische Kompetenzen (Practice)

Die 28 Kompetenzelemente werden auf Wissens-, Anwendungs- und Analyse/Beurteilungs-Ebene vermittelt und mit geeigneten Fallstudien verankert.

Zurück zur Fragensammlung

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen für IPMA Level C?

Mindestens 3 Jahre Erfahrung in verantwortlicher Projektmanagementrolle mittlerer Komplexität innerhalb der letzten 6 Jahre.

Zurück zur Fragensammlung

Wie hoch sind die Zertifizierungskosten für IPMA Level C?
 

Die Erst-Zertifizierungskosten (optional) betragen für Level C 1.530, € zzgl. 7% USt.

Für Teilnehmer mit Level D-Abschluss reduziert sich die Zertifizierungsgebühr auf 1.100,-€ zzgl. 7% USt. Persönliche GPM-Mitglieder oder Firmenmitglieder erhalten einen Rabatt von 10% auf die Prüfungsgebühr von der PM-Zert.

Bei offenen Präsenz-Zertifizierungsprüfungen der PM-Zert werden 140,-€ zzgl. 19% Verpflegungs- und Organisationspauschale erhoben. Die Prüfungskosten werden nach Anmeldung zur Prüfung direkt von der Prüforganisation PM-Zert in Rechnung gestellt.

Ab 01.07.2024 erhöhen sich sie Erst-Zertifizierungskosten für Level C auf 1.600,-€ zzgl. 7% USt. Für Teilnehmer mit Level D-Abschluss betragen die Zertifizierungsgebühr ab 01.07.2024 1.155,-€ zzgl. 7% USt und die Verpflegungs-und Organisationspauschale 200,-€ zzgl. 19%.

Länderspezifische Fördermöglichkeiten, wie z.B. die Förderung durch den Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg (ESF), Bildungsurlaub und weitere, prüfen wir auf Anfrage.

Bei Finanzierung über einen Bildungsgutschein kontaktieren Sie uns bitte vor der Anmeldung.

Die Anreise und gegebenenfalls Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten.

Zurück zur Fragensammlung

In welche Berufe kann ich nach erfolgreichem Bestehen einsteigen?
 

Nach erfolgreichem Bestehen der IPMA Level C-Zertifizierung eröffnen sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten für den Einstieg in Berufe im Bereich des Projektmanagements. Mit diesem Zertifikat zeigen Sie, dass Sie über solide Kenntnisse und Fähigkeiten im Projektmanagement verfügen und in der Lage sind, Projekte als Projektleiter oder als Mitglied eines Projektteams zu unterstützen und durchzuführen. Hier sind einige Berufe, in die Sie nach dem Bestehen der IPMA Level C-Zertifizierung einsteigen können:

  • Projektmanager: Sie können als Projektmanager in verschiedenen Branchen und Organisationen arbeiten und Projekte von der Planung bis zur Umsetzung leiten.
  • Projektteammitglied: Mit dem IPMA Level C-Zertifikat können Sie auch als Mitglied eines Projektteams arbeiten, das Projektleitern bei der Durchführung und Koordination von Projekten unterstützt.
  • Projektberater:Als Projektberater können Sie Organisationen dabei unterstützen, ihre Projektmanagementprozesse zu verbessern, Best Practices einzuführen und Projektteams zu trainieren.
  • Projektadministrator:In dieser Rolle unterstützen Sie Projektleiter und Projektteams bei administrativen Aufgaben, wie der Erstellung von Projektplänen, der Dokumentation von Projektdaten, der Organisation von Meetings und der Verwaltung von Projektunterlagen.
  • Projektanalyst:Als Projektanalyst sind Sie für die Durchführung von Projektanalysen, das Sammeln von Projektinformationen, das Erstellen von Berichten und das Identifizieren von Verbesserungspotenzialen verantwortlich.

Zurück zur Fragensammlung

Wie viel Gehalt ist mit der Zertifizierung IPMA Level C möglich?

In Deutschland liegt das durchschnittliche Gehalt eines Projektmanagers mit IPMA Level C-Zertifizierung laut verschiedenen Gehaltsstudien und Statistiken in der Regel im Bereich von etwa 60.000 bis 80.000 Euro pro Jahr. Es gibt jedoch auch Projektmanager mit IPMA Level C-Zertifizierung, die ein höheres Gehalt bekommen, insbesondere in größeren Unternehmen oder in spezialisierten Branchen.

Zurück zur Fragensammlung

Wie sieht der Prüfungsablauf für IPMA Level C aus?
 

Die Prüfung für IPMA Level C findet an drei Tagen statt und besteht aus den folgenden Prüfungsbestandteilen:

  • Schriftliche Prüfung (120 Minuten)
  • Report (max. 25 Seiten)
  • Roleplay based Scenario (2 x 3h Workshop)
  • Abschließendes Interview (60 Minuten)

Zurück zur Fragensammlung

Was ist ein Level C Report?

Mit dem Report beweist der Zertifikant (Prüfungsteilnehmer) seine Fähigkeit, Projektmanagement-Wissen in Projektmanagement-Praxis umzusetzen. Er ist ab dem Level D ein zentraler Bestandteil der Zertifizierung. Je nach Level unterscheidet sich die schriftliche Ausarbeitung des Reports hinsichtlich der Kompetenzelemente. Nähere Informationen können Sie den Level-spezifischen Leitfäden auf der Website der GPM entnehmen.

Der Report wird grundsätzlich in Einzelarbeit von jedem Zertifikanten erstellt. Der Report ist die schriftliche Darstellung eines realen Projektes (Ausnahme Report Level D: Dieser darf auch ein fiktives Projekt beschreiben). Darin beschreibt der Zertifikant nach den Vorgaben der jeweiligen Anleitung sein Vorgehen oder die Erfahrungen bei der praktischen Anwendung von Projektmanagement-Wissen gemäß den Projektkriterien. Ausführungen zur Theorie des Projektmanagements sind hier nicht erforderlich. Die geforderten Tabellen und Grafiken sind unter die jeweiligen Kapitel in den Fließtext einzuarbeiten. Der Report insgesamt besteht aus „netto“ (ohne Deckblätter, Inhaltsverzeichnisse etc.) maximal 25 Seiten sowie maximal 15 Seiten Anhang. In den Anhang gehören Abkürzungsverzeichnis, Glossar, Quellenangaben bzw. Querverweise.

Zurück zur Fragensammlung

Mit welchen Prüfungsfragen kann ich bei IPMA Level C rechnen?

Die genauen Prüfungsfragen bei der IPMA Level C-Zertifizierung können von Prüfung zu Prüfung variieren. Die Fragen werden entwickelt, um Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen im Projektmanagement auf mittlerem Niveau zu bewerten. Die IPMA Level C-Zertifizierung bezieht sich auf die Fähigkeit, Projekte als Projektleiter oder als Mitglied eines Projektteams zu unterstützen und durchzuführen.

Zurück zur Fragensammlung

Wer beaufsichtigt die IPMA Level C Prüfung?
 

In Deutschland wird die Zertifizierung für IPMA Level C in der Regel durch den deutschen Verband für Projektmanagement (GPM) in Zusammenarbeit mit PM-Zertifizierungsstelle durchgeführt. Die GPM ist der nationale Vertreter der IPMA in Deutschland und ist für die Durchführung der IPMA-Zertifizierungen zuständig. Die GPM bzw. PM-Zert bietet verschiedene Zertifizierungsstufen gemäß dem IPMA-Standard an, darunter auch IPMA Level C. Die Prüfung und Zertifizierung erfolgen gemäß den Richtlinien und Prozessen der IPMA.

Zurück zur Fragensammlung

In welcher Sprache wird das Zertifikat IPMA Level C ausgestellt?

Eine Zertifizierung nach dem IPMA-Standard ist weltweit anerkannt. Da auch die Zertifikatstitel dieser Internationalisierung folgen und ein Zertifikant (Prüfungsteilnehmer) den englischen Titel trägt, wird das Standard-Zertifikat auf Englisch erstellt. Bei Bedarf und gegen Gebühr kann auch eine deutsche Version erstellt werden.

Zurück zur Fragensammlung

Wie lange ist die Zertifizierung IPMA Level C gültig? 
 

Ein Zertifikat ist 5 Jahre gültig. Mit Erreichen des auf dem Zertifikat dokumentierten Gültigkeitstermins verliert das Zertifikat seine Gültigkeit. Bis zu diesem Termin sollte die Rezertifizierung zur Zertifikatsverlängerung erfolgt sein, die vom Zertifikatsinhaber schriftlich beantragt werden muss. Es ist die Verantwortung des Zertifikatsinhabers, das Rezertifizierungsverfahren rechtzeitig selbst einzuleiten und für den genannten Betrachtungszeitraum der Gültigkeit des Zertifikats die entsprechenden Tätigkeitsnachweise zu erbringen.

Zurück zur Fragensammlung

Wird das Seminar IPMA Level C mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert?

pm33 ist als Bildungsträger nach AZAV zertifiziert und wird laufend durch Audits überwacht .
Unsere IPMA-Kurse sind in allen Kombinationen als Bildungsmaßnahmen freigegeben und können sowohl für Arbeitssuchende sowie über die Bildungsoffensive der Bundesregierung für förderfähige Arbeitnehmer angenommen werden.

Mit Bildungsgutschein werden die Seminar- und Zertifizierungsgebühren bis zu 100% über die Bundesagentur für Arbeit gefördert. Zusätzlich werden die anfallenden Spesen für Arbeitssuchende sowie Ausfallkompensation für Arbeitgeber von Angestellten übernommen

Hier finden Sie Infos zu den Fördermöglichkeiten für Arbeitssuchende
Hier finden Sie Infos zu den Fördermöglichkeiten für Arbeitnehmer

Sie finden unser gesamtes Kursangebot für die Förderung mit Bildungsgutschein im neuen Kursportal der Agentur für Arbeit "New Plan" (ehemals KURSNET):

 Link zu unseren IPMA Level D Kursen bei der BA (New Plan)

Zurück zur Fragensammlung

Was bedeutet „Rezertifizierung“?

Durch die Rezertifizierung wird das noch gültige Zertifikat verlängert. Hierfür ist kein vollständiges Assessment notwendig, sondern der Nachweis der Tätigkeit bzw. Weiterbildung in diesem Bereich in einem definierten Mindest-Umfang.

Level D: Nachweis von 175 Stunden Weiterbildung möglichst verteilt über die letzten 5 Jahre (z.B. Schulungen, Literatur – auch Auflistung Projektarbeit).

Level CBA: Nachweis von 175 Stunden Weiterbildung möglichst verteilt über die letzten 5 Jahre (z.B. Schulungen, Literatur – auch Auflistung Projektarbeit), und mindestens 50% PM-Tätigkeiten im eigenen Level innerhalb der letzten 5 Jahre. Die Unterlagen sollten vor dem Ablaufdatum des Zertifikates der PM-Zert zur Rezertifizierung vorliegen.

Zurück zur Fragensammlung

Erfahrungen & Bewertungen zu pm33 GmbH Projekt - und Prozessmanagement